Mehr Bewegung im Alltag - so erhöhst du spielerisch Deinen Kalorienverbrauch

Paula Krüger
20. Juni 2017
Youth 570881 1920

Sitzen ist das neue Rauchen, heißt es überall. Und tatsächlich: Studien beweisen, dass stündlich für fünf Minuten aufstehen gesünder ist als jeden Tag 45 Minuten zu laufen. Klingt schockierend, oder? Zumal eine sitzende Tätigkeit für viele von uns wohl zum Alltag gehört.

Auch wir bei GYMFLOW haben einen Bürojob - wenn auch den aktivsten und wahrscheinlich coolsten der Welt. Und da wir mit gutem Beispiel vorangehen wollen, was Gesundheit und Bewegung angeht, möchten wir Dir heute ein paar Tricks vorstellen, wie Du mehr Bewegung in deinen Alltag integrierst.

Die Vorteile von Bewegung im Alltag

Der Kalorienverbrauch setzt sich aus unterschiedlichen Bausteinen zusammen. Dazu gehört der Grundumsatz, welcher Dein Körper rein für das Überleben, Atmen und den Stoffwechsel aufwendet. Dazu kommt der Energieaufwand für Verdauung, Wärmeproduktion, Training und alltägliche Bewegungen. Zu den alltäglichen Bewegungen gehört zum Beispiel das unbewusste Wippen mit dem Fuß, das einige unbeliebte Klassen- oder Studienkameraden früher in Prüfungen gemacht haben. Aber auch Bewegungen wie der Weg vom Sofa bis zum Kühlschrank oder deinen Fußweg zur Arbeit zählen wir zu alltäglichen Bewegungen. Und mit genau diesen Bewegungen lässt sich spielerisch der Kalorienverbrauch erhöhen.

Doch nicht nur Kalorien sind relevant bei dem Thema alltägliche Bewegung. Durch langanhaltendes Sitzen verringert sich die Durchblutung in deinem Körper. Dein Gehirn wird mit weniger Sauerstoff versorgt und deine Muskulatur wird steif. Diesem Leistungsabfall kannst du mit alltäglichen Bewegungen entgegenwirken. Langfristig schützt ein aktiver und bewegter Alltag dich vor Zivilisationskrankheiten wie Diabetes mellitus, Herzinfarkt und Schlaganfall, aber auch metabolisches Syndrom, Arteriosklerose und Übergewicht.

Darüber hinaus sorgt dauerhaftes Sitzen für eine schlechte Körperhaltung, eine einseitige Belastung Deiner Muskulatur und der Verkürzung der ventralen Kette, also den Muskelgruppen an der Bauchseite deines Körpers. Stetige Bewegung wirkt diesem entgegen und stärkt darüber hinaus das Immunsystem. Sie macht dich wacher, zufriedener und konzentrierter. 

Wie du mehr Bewegung in deinen Alltag integrierst

  1. Fahrrad oder Walking-Schuhe statt Auto und Bahn.
  2. Eine Station früher aus- und später einsteigen.
  3. Jede Stunde einmal aufstehen und strecken.
  4. Innerhalb des Büros persönlich Kontakt suchen, wenn etwas besprochen werden muss, statt zu schreiben oder zu telefonieren.
  5. Aktive Pause - Spazierengehen in der Mittagspause, anstatt sie vor dem PC zu verbringen.
  6. Hausarbeit - Wirklich, staubsaugen, Fenster putzen und co. verbrennt eine ganze Menge Kalorien und kann schon als mildes Workout gerechnet werden. 
  7. Mit Freunden, Partner oder Familie mal zum Spazieren gehen treffen oder aktive Ausflüge unternehmen.
  8. Mit Verbündeten zum Sport gehen - zu zweit motiviert es sich oftmals besser. 
  9. Beim Telefonieren umherlaufen. 
  10. Blackroll, Dehnen, Stabilisationsübungen beim Fernsehen, Zähneputzen oder Warten.
  11. Häufiger Positionenwechsel - Sitzen, Stehen, unterschiedliche Haltungen, unterschiedliche Unterlagen (Gymnastikbälle, Sisselkissen, etc.).
  12. Dynamische Einrichtung des Arbeitsplatzes, um mehr Wege ausführen zu müssen, beispielsweise räumliche Distanz zum Mülleimer, Wasser und Drucker.
  13. Erinnerungen einstellen für regelmäßige Bewegungspausen.
  14. Anschaffung eines Aktivitätentrackers - Das motiviert zusätzlich zu mehr Bewegung

Was sind deine möglichen Hindernisse bei einem aktiveren Alltag? Wie integrierst du mehr Bewegung in deinen Tagesablauf?