GYMFLOW auf Teatox

Felia Witt
30. November 2017
Teatox Skinny Detox1

GYMFLOW auf Teatox!

Du bist antriebslos und müde? Dann ist eine sanfte Entgiftung - auch Detox genannt - vielleicht auch für Dich das Richtige? Durch die Reinigung von innen kehren nach kurzer Zeit Deine Energie und auch Deine Form zurück.

Eine Entgiftungskur gibt neue Energie, hilft, Gewicht zu verlieren, kurbelt den Stoffwechsel an, verbessert das Hautbild und stärkt die Abwehrkräfte.

Ein Werbeversprechen oder die Wahrheit? 

Kennst Du das auch? Wenn es plötzlich kalt wird und Dein Körper nach mehr Essen verlangt und besonders nach mehr Süßem als sonst?

Also mir geht es immer so, wenn der Sommer (bzw. der kalendarische Sommer) vorbei ist und die Temperaturen immer weiter Richtung Null sinken. 

Da mir jedoch diese Ernährungsweise und im Speziellen der übermäßige Zuckerkonsum echt nicht gut tun, habe ich beschlossen nicht erst im neuen Jahr sondern schon vor Weihnachten zwei Wochen zu entgiften. Um dann pünktlich zum 27. November guten Gewissens die Weihnachtszeit mit einem Glühwein einzuläuten ;)

Jeder Mensch und jeder Körper ist anders und „Detox“ hat auch viele Gegner, aber ich kann für mich sagen, dass mir diese 2 Wochen sehr gut getan haben. Ich war beim letzten Mal zwar auch überrascht über die positiven Veränderungen meines Körpers, jedoch ging es mir insbesondere psychisch sehr viel besser. Denn ich muss ehrlich gestehen, die fehlende Sonne, das graue Wetter, die negative Stimmung, die überall spürbar ist und die Kälte machen mir jedes Mal sehr zu schaffen. 

Diese Art und Weise des Entgiftens ist auch wirklich gut im Büro- und Arbeitsalltag umsetzbar und erfordert nur etwas Planung. Da man auch nicht fastet, sondern genügend isst, sind Müdigkeit, Hunger und Antriebslosigkeit kein Thema. Im Gegenteil, ich war beim letzten Mal sehr viel wacher, hatte mehr Energie und keinen Heißhunger. 

Wie schon Anfang 2017 habe ich mich daher wieder für die Teeprodukte von Teatox entschieden. Die Entgiftung dauert 14 Tage und dieses Mal konnte ich sogar noch meinen Kollegen Johannes dafür begeistern. Nachdem wir uns mit dem Tee eingedeckt und uns nochmal über die Do’s und Don’t’s schlau gemacht haben, ging es los. Um auch die körperlichen Veränderungen nachvollziehen zu können, haben wir zu Beginn unsere Werte wie Gewicht, Umfänge und Körperfett notiert.

Detox mit einem Kollegen, der gerne Fleisch isst, der viel Krafttraining macht und seine tägliche (sehr große) Portion Proteine braucht.. das kann ja was werden. Als ich Johannes erzählt habe, was man essen darf, hat er mich nur ungläubig angeschaut und dachte wohl, 2 Wochen lang von Hasenfutter leben zu müssen. Doch ich belehrte ihn eines besseren. Es geht nicht darum, nichts zu essen, sondern einfach sehr natürlich, abwechslungsreich und gesund. Unser Körper und auch unser Geist wird es uns danken.

Los geht’s

Die ersten 2 Tage hatte ich leichte Kopfschmerzen, wahrscheinlich der Koffein- und/oder Zuckerentzug. Aber danach ging es schnell bergauf. Johannes brauchte ein paar Tage länger, fühlte sich in der 2. Woche aber auch sehr gut! Mit doppelter Motivation haben wir die zwei Wochen auch immer motiviert durchgezogen und die Ergebnisse können sich sehen lassen. Für mich, die kaum Milchprodukte und kein Fleisch isst, war die Umstellung aber auch nicht ganz so schwer, wie für Johannes. Daher gingen wir jeden Mittag nach einem kleinen Spaziergang zusammen einkaufen oder kochten für die Mittagspause Quinoa oder Süßkartoffeln am Abend vor. Regelmäßig schickten wir uns Fotos von unserem Abendessen, um uns gegenseitig zu motivieren. So verging die Zeit fast wie im Fluge und wir vermissten eigentlich nicht viel, außer ich Kuchen und er Gummibärchen :P Wir haben beide nach den 2 Wochen beschlossen, einen Großteil dieser neuen und gesunden Gewohnheiten beizubehalten und einfach wieder mehr zu kochen und gesund und abwechslungsreich zu essen. 

Unsere Werte

Natürlich kann ich als Frau seine Werte von 3,5 Kilo und -3% (bei eh schon überdurchschnittlich gutem Wert) schwer toppen, jedoch bin ich mit meinen fast 2,5 Kilo und überall rund 3 cm Umfang weniger sehr zufrieden. Sehr viel wichtiger war für mich ja auch die Entgiftung an sich, etwas durchzuziehen, wieder bewusster zu essen, mehr zu kochen und Essen auch wieder mehr zu schätzen. Und das hat sich bei uns beiden auf jedenfall geändert! 

Wir würden es jederzeit wieder machen und können die Teeprodukte und das „Konzept“ sehr empfehlen.